Verschleißschutz an Rollen und Laufringen


Asphaltmischanlage mit Reibradantrieb

 

Test Juli 2003

Einlaufseitig wurde ein Kit mit 3x Verschleißschutz- Haftblöcken Type 10035 montiert. Auslaufseitig wurden keine Verschleißschutzblöcke montiert

 

Kontrollanordnung des Kunden:

Abdecken und Abdichten der Rollenunterseite und Papiereinlage

 

29.10.2003 Betriebsstunden 9589 :

Kontrollpapier Einlage unter die Antriebsrollen

 

18.11.2003 Betriebsstunden 9715 :

Fotos zur Kontrolle siehe oben

Metallschutzblöcke werden vorwiegend in Blockform mit Stahlhalterungen geliefert und bestehen aus Molybdändisulfid (MoS2) mit einigen weiteren Komponenten, die eine optimale Einstellung des Reibwertes unterstützen.

 

Metallschutzblöcke beschichten die Metallflächen mit einem sehr harten, festen Schutzbelag ca. 0,005 bis 0,01 mm dick.

  

Dieser Belag erzeugt einen konstanten Reibwert je nach Belastung

  • bei den Schmierblöcken Type 10036 und HG045 einen niedrigen Reibwert von ca. 0,05 (Eine manuelle Schmierung mit deren Nachteilen und Kostenaufwand entfällt), der Verschleiß an den Laufflächen wird erheblich reduziert
  • bei den Haftblöcken Type 10035 einen erhöhten Reibwert mit Haftwirkung von ca. 0,30 – 0,70 - dynamischer Reibungskoeffizient und schützt die Oberflächen gegen Abblättern und Verschleiß. 

Entsprechende Stahlhalterungen mit Federstahleinsatz werden mitgeliefert. Die Montage ist gewöhnlich einfach und kostengünstig.

 

Bei Asphaltmischanlagen hat sich durch Versuche ergeben das die Wartungsintervalle an den Antriebs bzw. Stützrollen und Laufringen bis zum 3-fachen verlängert werden können.

 

Eigenschaften der Verschleißschutzblöcke:

  • trocken, staubabweisend, tropfen nicht und wandern nicht
  • arbeiten wartungsfrei & langfristig
  • beschichten trocken und kontinuierlich
  • wasserfest
  • hochtemperaturbeständig (300 ºC);
  • umweltschonend (WK 1)

Anwendungsmöglichkeiten finden sich bei :

  •  Stütz- und Antriebsrollen
  •  Laufrollen, Drehkränzen,
  •  Druckrollen bei Drehrohröfen,
  •  Trockner, Mühlen
  •  Krananlagen und schienengebundenen
  •  Förderanlagen jeder Art (Hochregale)t
  •  Umlenkrollen bei Seilzuganlagen
  •  Lokomotiv- oder Waggonrädern


Montagepunkte Blockhalterungen an Einzugsrolle durch die Abdeckung. (Abb. s.u.)

 

Montage von jeweils 1 Kit / Rolle Haft- oder Schmierblöcke mit  2 bis 8 Blöcken je nach Rollenbreite.

 

Die Beschichtung wird „mitgenommen“ und überträgt sich auf den Ring und die gegenüberliegende Rolle. Nach ca. 3-4 Wochen sollte eine komplette Beschichtung aufgebaut sein und somit Rollen und Ring auf einer Schicht aus Molybdän laufen und damit die Metalloberfläche vor Verschleiß geschützt sein.

 

Die Lebensdauer der Rollen und Ringe sollte sich bis zum dreifachen verlängern.